Foto: Rudy und Peter Skitterians, pixabay.com

Die für den 11. und 12. Juni vorgesehene Tagung muss aufgrund der Corona-Krise verschoben werden. Einen neuen Termin teilen wir Ihnen so bald wie möglich mit. – In Zusammenarbeit mit der Universität Vechta veranstaltet das KAI-OM eine Tagung, die die ländliche Modernisierung in den Blick nimmt. Der ländliche Raum findet bei den Kulturwissenschaften in jüngster Zeit verstärkte Beachtung, doch ist die Wahrnehmung weiterhin von vielen Stereotypen gekennzeichnet. Am Beispiel der globalen Mobilität beschäftigt sich die Tagung mit einem Aspekt moderner Gesellschaften, der nicht nur die Städte, sondern auch das Land prägt. Ländliche Regionen wie das Oldenburger Münsterland sind längst zu dynamischen Zentren der Moderne geworden. Dabei lässt sich eine Vielfalt von Mobilitätsphänomenen beobachten, und dabei ergibt sich eine Vielzahl neuer Fragen: Führt die Moderne zur Lockerung lokaler Bindungen? Wie nehmen die Betroffenen ihr Verhältnis zum Raum wahr? Die Vorträge der Tagung gehen den Fragen aus verschiedenen Blickwinkeln und aus internationaler Perspektive nach. (Durch das Klicken auf das Foto gelangen Sie zum Call for papers.)

Category
Tags

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.